Heute kommt der Klassiker im neuen Gewand daher! In dem Rührteig kommt dieses Mal Kürbispüree, der im Kuchen nicht nur für die extra Portion Saftigkeit sorgt, sondern auch einen knalligen Orange-Farbton zaubert.

Kürbis Marmor-Gugelhupf

Der Klassiker in der herbstlichen Variante
Prep Time 30 mins
Cook Time 43 mins
Total Time 1 hr 13 mins
Course Kuchen
Servings 12 Stücke

Equipment

  • 1 Gugelhupfform
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Kochtopf
  • 1 Handrührgerät mit Rührbesen
  • 1 Gabel

Ingredients
  

  • 180 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 3 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 200 Kürbispüree z.B. vom Hokkaidokürbis
  • 2 EL Milch
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Backkakao
  • 50 g gemahlene Nüsse z.B. Haselnuss oder auch Mandeln
  • 150 g flüssige Zartbitterkuvertüre 50 g für den Teig, 100 g für die Glasur

Notes

Zuerst das Kürbispüree herstellen, falls noch nicht vorhanden. Dafür den Kürbis waschen und in kleine Würfel schneiden (nur den Hokkaidokürbis kann man mit Schale verwenden, andere Sorten wie Butternut sollte man schälen, da die Schale sehr hart ist und deutlich länger braucht um weich zu werden). Einen Kochtopf mit etwas Wasser befüllen und die Kürbiswürfel bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten dünsten bis sie weich sind. Dann das Wasser abgießen und den weichen Kürbis pürieren. Das Püree abkühlen lassen.
In einer Rührschüssel die weiche Butter mit dem Zucker aufschlagen. Eier einzeln unterrühren, jedes Ei etwa 30 Sekunden. Anschließend das Püree, Mehl, Nüsse, Backpulver, Salz und Zimt zufügen und kurz mit dem Handrührgerät verrrühren bis der Teig sich verbunden hat. Den Teig halbieren und zur einen Hälfte den Backkakao geben, 50 g flüssige Schokolade und etwas Milch.
Eine Gugelhupfform gut fetten und mit Paniermehl oder Grieß ausstreuen. Dann den hellen Teig einfüllen und darauffolgend den dunklen Teig. Mit einer Gabel das typische Marmormuster "einzwirbeln". Den Gugelhupf in den vorgeheizten Ofen stellen und etwas 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen etwas 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann sanft herausstürzen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen.
Nach Wunsch mit der restlichen flüssigen Kuvertüre verzieren. Der Kuchen hält sich luftdicht verpackt zwei bis drei Tage frisch.
Keyword Gugelhupf, Herbst, Rührkuchen