Knuspriger Mürbeteigkeks mit Puddingcreme und Schokoladenglasur überzogen – hier kann man wahrlich schwer wiederstehen!

Granatsplitter

Mit Pudding gefüllt und Schokolade überzogene Kekse
Prep Time 39 mins
Cook Time 20 mins
Total Time 59 mins
Course Kleingebäck
Servings 18

Equipment

  • 1 Backblech mit Backpapier
  • 1 Kreisausstecher (4-5 cm Durchmesser)
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Handrührgerät mit Rührbesen
  • 1 Wasserbad (Kleiner Kochtopf + Schmelztiegel oder kl. Schüssel)

Ingredients
  

  • 190 g Mehl für Mürbeteig & Biskuit
  • 140 g Zucker für Mürbeteig & Biskuit
  • 75 g Butter zimmerwarm
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 3 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 220 ml Milch
  • ½ Pck. Vanillepuddingpulver
  • 40 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 50 g Raspelschokolade
  • 1 EL Rum
  • 200 g Zartbitterkuvertüre

Notes

Zuerst den Pudding herstellen, damit dieser auskühlen kann. 220 ml Milch in einen Kochtopf geben. 1/2 Pck. Puddingpulver, 25 g Zucker und 2 EL Milch verrühren, die restliche Milch aufkochen und wie gehabt das glattgerührte Puddingpulver einrühren und andicken lassen. Den Pudding in eine kleine Schale geben und mit Frischhaltefolie abdecken oder mit Zucker bestreuen, damit sich keine Haut bildet. Die Butter aus dem Kühlschrank holen, damit sie Zimmertemperatur annehmen kann.
 
Wie gewohnt für den Mürbeteig alle Zutaten (120 g Mehl, 75 g Butter, 5 0g Zucker, 1 EL kaltes Wasser) in eine Schüssel geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Knetteig "brandig". Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einem runden Ausstecher von etwa 4-5 cm Kreise ausstechen. Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Im heißen Ofen bei 180° C etwa 10-12 Minuten backen. Vom Blech holen und erkalten lassen.
 
 
Während die Kekse backen am besten den Biskuit vorbereiten, der kann dann im Anschluss direkt abgebacken werden. Dafür drei Eier in einer Schüssel eine Minute lang aufschlagen, dann innerhalb einer Minute 90 g Zucker einrieseln und währenddessen weiterschlagen. Die Masse weitere zwei Minuten aufschlagen, sodass sie hellgelb und voluminös ist. 70 g Mehl in mehreren Portionen auf die Masse sieben und entweder mit einem Teigschaber
 
oder mit dem Rührbesen sanft unterarbeiten, sodass keine Mehlklümpchen zu sehen sind. Den Teig auf ein tiefes Backblech geben (dieses vorher mit Backpapier auslegen) und gleichmäßig verstreichen. Im heißen Ofen etwa zehn Minuten backen. Backpapier mit dem Biskuit vom Blech ziehen und dann das Papier abziehen. Biskuit etwas auskühlen lassen.
 
Nun 40 g warme Butter in einem hohen Gefäß aufschlagen, dann esslöffelweise den Pudding zufügen und weiterrühren. Ist die Buttercreme fertig, den Biskuit mit den Händen zerbröseln und dazu geben. Mit den Händen Brösel und Buttercreme miteinander vermengen, sodass man die Masse formen kann. Wer mag, kann nun noch etwas Rum zufügen. Ansonsten noch die Schokoraspel untermischen. Nun jeweils eine walnussgroße Portionen Puddingcreme abnehmen und auf je einen Mürbeteigkreis geben und rund oder auch kuppelförmig ausformen. Sind alle Granatsplitter geformt, diese erstmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen (oder etwa 15-20 Minuten in den Gefrierschrank). in der Zeit die Kuvertüre schmelzen. Die Granatsplitter kopfüber in die Kuvertüre stippen und dann auf einen Teller oder ähnliches abstellen. Die Schokolade zieht zügig an. 
 
Die Granatsplitter schmecken frisch aber auch wenn sie eine Nacht im Kühlschrank durchziehen.
Keyword Cremig, Kekse