Da man von diesen kleinen Küchlein auch mal einen mehr essen darf, backen wir verschiedene Sorten: Ein paar mit Blaubeeren, ein paar mit Äpfeln und Mandeln und ein paar mit Kirschen und Schokolade. Da sollte für jeden etwas dabei sein oder?

Fruchtige Minikuchen

Der Vorteil von Minikuchen? Man kann mehr davon essen!
Prep Time 20 mins
Cook Time 20 mins
Total Time 40 mins
Servings 12 Minikuchen

Equipment

  • 12 Minikuchenformen aus Silikon
  • 1 Handrührgerät mit Rührbesen
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Teigschaber

Ingredients
  

  • 2 Eier
  • 100 g Butter weich
  • 100 g Schmand alternativ: Creme Fraiche
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • klein gewürfelte Früchte nach Belieben: Kirschen, Beeren, Apfel, Pfirsiche,...
  • Schokostreusel, gehackte Nüsse optional

Notes

Zuerst die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Anschließend den Schmand untermixen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und kurz unter die restlichen Zutaten rühren.
Den Teig in die Minikuchenformen füllen und das Obst hineingeben und etwas in den Teig drücken. Bei Kirschen etwa zwei Stück pro Kuchen einplanen, bei Äpfeln (je nach Größe, ein Viertel bis ein Achtel Apfel pro Minikuchen, bei Him-oder Heidelbeeren etwa 3 Stück. Nach Belieben noch Schokostreusel zufügen und in den Teig geben. Die Minikuchen in den Ofen schieben und bei 180 Grad etwa 20-25 Minuten backen. Sie sollten leicht gebräunt sein.
Die Kuchen schmecken warm und kalt am nächsten Tag sehr lecker, am besten luftdicht verpackt und kühl lagern.