Espresso Käsekuchen mit Baiser

Prep Time 30 mins
Cook Time 1 hr 20 mins
Total Time 1 hr 50 mins
Course Kuchen
Servings 12 Stück

Equipment

  • 1 Springform mit 26 cm Durchmesser
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Handrührgerät mit Rührbesen
  • 1 hohes Rührgefäß
  • 1 kleiner Kochtopf

Ingredients
  

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 125 g Butter zimmerwarm
  • 2 Eigelbe
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Sahne
  • 3 Eier
  • 100 g Zartbitterschokolade fein gehackt
  • 3 EL lösliches Espressopulver
  • 50 g Zucker
  • etwas Tonkabohnenabrieb optional
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 Eiklar
  • 60 g Zucker
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Mokkabohnen und flüssige Kuvertüre für die Dekoration

Notes

Für den Mürbeteig erst die trockenen Zutaten vermischen und dann die Butter und Eigelbe zufügen. Mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten und etwa 30 Minuten kaltstellen.
 
In der Zwischenzeit die Sahne mit Espressopulver und 1 EL Zucker und etwas Tonkaabrieb erhitzen und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und herunterkühlen lassen.
 
Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Mürbeteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und die Form damit auskleiden und einen etwa 2-3 cm hohen Rand formen. Alternativ kann der Teig auch vorab rund ausgerollt werden mit einem Durchmesser von etwa 29 cm und vorsichtig in die Form gelegt werden. So werden die Ränder gleichmäßiger. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Nun den Mürbeteig im heißen Ofen etwa 8-10 Minuten vorbacken.
 
In einer großen Schüssel nun Quark, restlichen Zucker, Eier und Speisestärke geben und alles miteinander verrühren. Anschließend die abgekühlte Espresso-Sahne unterrühren. Die Masse auf den vorgebackenen Mürbeteig gießen und im Ofen etwa 45-50 Minuten backen.
 
Kurz vor Ende der Backzeit das Eiklar mit Salz steifschlagen. Im Anschluss den Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Den entstandenen Baiser nun auf den gebackenen Käsekuchen streichen und bei 150 Grad nun weitere 20-25 Minuten weiterbacken. Der Baiser sollte nicht zu dunkel werden, falls das passieren sollte, mit Alufolie abdecken.
 
Nach der Backzeit den Käsekuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
Nach Belieben mit geschmolzener Kuvertüre und Mokkabohnen dekorieren.
Keyword Cremig, Käsekuchen, Schokolade